Kaufen Sie ihre

Eintrittskarte online

oder: info@werkraumtheater-

walldorf.de

Newsletter
Werkraumtheater-Walldorf
Kartenvorverkauf Kunstgewerbe Süßer Hauptstraße 15 69190 Walldorf (BW) Telefon: 06227 6909299
Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich für den Versand unseres Newsletters und geben diese nicht an Dritte weiter. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit und ohne Angabe von Gründen vom Versand schriftlich (per Post oder E-Mail: info@werkraumtheater.com) abmelden.
3.Juni 2020 Lockdown-Zeit zur Vorbereitung genutzt Auch wenn seit dem Lockdown die Reihen imWerkraumtheater leer bleiben mussten, wurde weitergearbeitet. Auf der Basis der Corona-Verordnungen wurde ein Sicherheitskonzept für das Theater aufgestellt hat. "Wir wussten nicht, wann wir wieder spielen dürfen, aber wir wollten vorbereitet sein", erklärt die Theaterleitung. Soliefen beispielsweise die Probenonline seit Anfang März weiter. Theaterstücke mussten Corona-tauglich gemacht werden Dabei galt es für die Theatermacher, rechtzeitig zum Neustart Bühnenbilder und Dramaturgie der Stücke auf dem Sonderspielplan anzupassen. Wir haben überlegt: Wie kann man die Stücke Corona-tauglich machen und wie verträgt sich das künstlerisch? Beim Stück "Max und Moritz" ist das dank des Bühnenbildes und den vier erwachsenen Schauspielern dadurch gegebenen Abständen sogar recht unproblematisch. Man hat einen künstlerischen Weg gefunden, "Max und Moritz“, so zu inszenieren, dass es keine hygienischen Einwände geben kann. Die mittlerweile im Alltag angekommenen Hygieneregeln gelten im Theateraufgang, Theaterfoyer, im Zuschauerraum und auf der Bühne. Für alle Menschen die das Theater betreten heißt das unter anderem: Die persönlichen Daten werden erfasst, Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht. Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist zu bewahren. Was ändert sich auf und hinter der Theaterbühne? Theater ist ja eigentlich ein Medium, das dafür da ist, Distanz zu überwinden.,ird nun jedoch bei den Proben der Mindestabstand nicht eingehalten, greift die Leitung ein. Umarmen, dichten Pulk bilden, durchs Publikum gehen - all das ist für die Darsteller vorerst tabu. Eine künstlerische Herausforderung, all das kann man im Theater ersetzen und auflösen." Anhand der Quadratmeterzahl habe man außerdem geschaut: In welchem Raum dürfen wie viele Menschen sein? Da ist jetzt einfach Selbstdisziplin gefragt, was bei jüngeren Kindern leider schwer umzusetzen ist. Es wird außerdem ständig alles desinfiziert. Und da kommt einiges zusammen - denn die Requisiten eines Stückes wandern im Laufe eines Theaterabends durch zahlreiche Hände. Trotz aller Herausforderungen und Einschränkungen freut man sich, dass es nun wieder losgehen kann. Die große Kraft des Theaters liegt darin, live vor Ort zu proben und Menschen zu erleben, die uns Geschichten erzählen. Sei es tänzerisch, schauspielerisch oder gesanglich. Diese Livebegegnung steht über allem. HALTEN WIR ABSTAND!
Proben, ohne gegen die Corona-Auflagen zu verstoßen.
Not macht erfinderisch. Und im Idealfall machen Kreative aus der Not sogar eine Tugend. Wie gerade im Werkraumtheater. Hier wird trotz Corona geprobt. Und das ohne gegen die Regeln zu verstoßen.
Als nächste Premiere Anfang August steht „Max und Moritz" an, Anfang Oktober "Sherlock Holmes und Dr. Watson".  Theoretisch zumindest. Denn wer weiß schon, ob es zur geplanten Zeit überhaupt Premieren geben wird? Manchmal muss man aber einfach auch ein bisschen Glück haben.
Videoproben seit 12. März, perfekte Voraussetzungen also, um ab 6. bzw. 15. Juni in Corona-Zeiten mit wenigen Schauspielern proben zu können, ohne gegen die Regeln zu verstoßen. 
Aber proben ohne zu wissen, ob die Premiere jemals stattfinden wird? In diesem Falle: ja. Denn das Publikum darf bei den  Inszenierungen ganz nah am Entstehungsprozess mit dabei sei. Wir möchten mit den Zuschauern in Verbindung bleiben, weil wir sie vermissen.
Spannende Hintergrundstorys in kurzen Filmsequenzen
8. Juni 2020
Glücklicherweise haben wir schon in den vergangenen Jahren immer wieder in Eigeninitiative Trailer zu aktuellen Produktionen erstellt. Und so werden Hörspiele, Wohnzimmerbühnenszenen aus den Stücken inszeniert und im Rahmen der Videoproben und jetzt Lifeproben aufgezeichnet. Das ist für uns alle in dieser Form Neuland, aber wir haben uns darauf eingelassen und inzwischen sogar richtig Spaß an der Sache. Und so können unsere MItglieder, Theaterfreunde und das Publikum über die Homepage verschiedene kurze Filmsequenzen/ Proben ansehen und spannende Einzelheiten erfahren: Warum und nach welchen Kriterien wurde schon vor drei Monaten das Kostüm ausgewählt - schon lange vor dem eigentlichen Probenbeginn? Worin liegt für die Schauspielerin der besondere Reiz der Rolle? Worin seine besondere Herausforderung? Immerhin ist die Mutter von John und Amy Watson verschwunden, Mr. Grantham verstorben und alle denken, dass Lady Rosamunde die Schuldige ist. Aber ist das wirklich so? Oder sind die Buben Max und Moritz wirklich so schlimm? Schaut immer mal wieder rein.
www.werkraumtheater.de
oder direkt auf unseren Blog
www.werkraumtheater.com
PROBEN Wir sind verpflichtet, Probenteilnehmer und auch "Kurzreinschneier" mit Namen und Anschrift oder Telefonnummer zu erfassen, um im Falle einer bestätigten Corona-Infektion Kontakte nachzuverfolgen. Die zu diesem Zweck erhobenen Daten löschen wir nach vier Wochen. An den Proben, "Kurzbesucher" kann nicht teilnehmen, wer in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person steht oder stand, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, wer Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur hat. Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nase-Behelfsmaske/ Gesichtsschutz mit und tragen diese beim Eintritt, während der Probe (Kurzbesuch) und beim Verlassen des Hauses. Herzlichen Dank!
Planungsstand 29.10.2020 Aktuelle Bühnennachrichten Das Werkraumtheater stellt den Spielbetrieb vom 2. bis zum 30. November ein. In der Konferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Regierungschef*innen der Bundesländer am 28. Oktober 2020, wurde beschlossen, u. a. Kulturinstitutionen aufgrund der steigenden Infektionszahlen erneut vorübergehend zu schließen. Das Werkraumtheater Walldorf stellt damit ab Montag, den 2. November 2020 bis voraussichtlich 30. November 2020 seinen Spielbetrieb ein. „Mit den von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen soll eine nationale gesundheitliche Notlage verhindert werden. Das inzwischen eingetretene exponentielle Wachstum der Infektionszahlen und die damit einhergehende außergewöhnlich gefährliche Situation bedürfen einer nationalen Kraftanstrengung. Obwohl wir am Werkraumtheater Walldorf ein hervorragendes Sicherheits- und Hygienekonzept umsetzen, habe ich für die getroffenen Entscheidungen grundsätzlich Verständnis. Wir freuen uns darauf, unserem Publikum ab voraussichtlich 1. Dezember wieder ein sicheres Theatererlebnis bieten zu können.“ Bereits erworbene Tickets für die abgesagten Veranstaltungen werden vom Werkraumheater automatisch storniert und gegen Wert-Gutscheine getauscht, die in den kommenden Tagen postalisch oder via E-Mail an die entsprechenden Kund*innen versandt werden. Das Werkraumtheater Walldorf bittet um etwas Geduld, da die Rückabwicklung einige Zeit in Anspruch nehmen wird.